Einblicke ins Spatzennest Allershausen

Gartenumgestaltung

27. Mai. 2019

 

Viele Hände schnelles Ende – Allershausener Spatzen verschönern ihre Gartenanlagen

Was gibt es schöneres als Höhle zu spielen! Hier kommen Spielgeräte aus Weide gerade recht. Ein magischer Ort für große und kleine Abenteurer.

Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, den „Kinder"- Garten im Gemeindekindergarten Spatzennest mit lebendigen Inhalten zu füllen, alle Sinne anzusprechen und den Kindern Anregungen zum freien Spiel zu schenken, entstand in Zusammenarbeit zwischen Kindergartenteam, Elternbeirat, Bauhof-Mitarbeitern und Gemeindeverwaltung die Idee, das Garten-/Spielplatzgelände um „lebendige“ Weideniglus und einen Weidentunnel zu ergänzen.

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Wetterbedingungen waren am 30. März über 50 Eltern der Einladung des Spatzennest zur gemeinsamen Gartenaktion gefolgt. Unter fachkundiger Unterstützung durch Josef Morber packten alle mit an, hoben Löcher aus und halfen beim Pflanzen und Verflechten der Weiden-Stecklinge. Das Resultat: 3 bis zu 2 Meter hohe Iglus verbunden durch einen 5 Meter langen Tunnel, welche nun die Einrichtung schmücken und bald ein dichtes Blätterdach tragen werden.

Die Freude der Kinder über ihren neuen Spielbereich ist groß. Auch Kindergartenleiterin Marion Ellenbrock ist begeistert: „Dank der umwerfenden Hilfsbereitschaft so vieler Eltern war es überhaupt möglich, das Projekt so schnell zu verwirklichen.“

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer für diese tolle Aktion auch vom Elternbeirat: „So macht Ehrenamt Spaß“.

 

 87f0d344 5b8f 40c5 942d 76eb92c392ac1978f1ae 013a 4bfb 9186 33658fbcba573fd58a42 90dc 4860 b7f3 4c06a420138b

 

 

Gesundes Kochen

27. Mai. 2019

IMG 0726

Gesundes Kochen im Spatzennest,

in diesem Jahr steht das Thema gesunde Ernährung ganz oben im Spatzennest.
Aus diesem Grunde wurde im März und April ein Elternworkshop angeboten, wo interessierte Eltern an 3 Terminen sich zahlreiche Tipps, Tricks und tolle Rezepte von einer jungen und bezaubernden Dame einholen konnten.
Jeder Workshop stand unter einem anderen Motto:
„schnelle, liebevoll hergerichtete Brotzeit und Getränke“
„Vegetarische Küche und Hülsenfrüchte“
„Warme, einfache und schmackhafte Küche“
Wie ich bereits oben erwähnte wurden wir von einer engagierten jungen Dame angeleitet:

Ihr Name ist Anna-Marisa Kirstein, ist 29 Jahre alt und hat Oecotrophologie studiert. Seit 2013 unterrichte Sie Kinder im Bereich Ernährung und hat 2015 den Iss Dich clever e.V. gegründet. Iss Dich clever e.V. fördert das Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen. Neben den Kinder Ernährungskursen in Kindergärten und Grundschulen, hält Sie Ernährungsvorträge, gibt Kochkurse bei Koch Dich glücklich GmbH für Kinder, Erwachsene und Flüchtlinge. Tipps und Informationen zum Thema Ernährung gibt Sie unteranderem auch bei RTL und Kabel 1.

Ich habe Anna einige Fragen gestellt, welche Sie gern bereit war zu beantworten:

  1. Im Spatzennest stehen für die Kinder Obst und Gemüse immer bereit. Wie kann ich nun eine gesunde Brotzeitbox befüllen? Ich erwische mich leider dabei, dass mir die Ideen ausgehen und ich hier leicht immer zu denselben Sachen greife.

Vollkornbrot steht hier an erster Stelle. Vollkorn enthält Ballaststoffe und Mineralstoffe, sättigt lange und ist gleichzeitig gesund. Weißbrot dagegen ist eine Form von Zucker und sättigt nur für kurze Zeit. Hierzu zählt auch Toastbrot. Durch die geringe Menge an Ballaststoffen im weißen Mehl wird die Stärke schnell gespalten und die Energie in Form von Zucker geht sofort ins Blut. Als Belag empfehle ich Käse in Form von Frischkäse oder Schnittkäse. Tierische Aufstriche nur gelegentlich verwenden, da in Wurstaufstrichen oft zusätzlich Zucker zugesetzt wird. Wenn sie den Kindern noch ihr Lieblingsgemüse – oder Obst schön geschnitten in die Brotzeitbox packen erhalten die Kinder gleichzeitig auch noch Vitamine.

  1. Was sollte/ könnte ich meinem Kind für den Nachmittag mitgeben?

Zum Beispiel Nüsse: Sie enthalten die gesunden ungesättigten Fettsäuren, schützen das Herz und Gehirn und stärken das Immunsystem. Ich empfehle auch geschnittenes Obst oder eine Banane - sie sättigt schnell und enthält natürlichen Fruchtzucker. Ein Fruchtriegel ohne Zucker wäre auch eine passender Pausensnack für Zwischendurch.

Rezept: Den Honig und das Erdnussmus kurz erwärmen und unter die Haferflocken, Sesam, Rosinen und Crunchys rühren. Alles in eine Form geben, fest drücken und über Nacht fest werden lassen. Am nächsten Tag in Stücke schneiden.

  1. Der Sommer kommt, welches Eis kann ich meinem Kind eher geben, Wasser- oder Milcheis?

Hier empfehle ich Milcheis. Wassereis besteht hauptsächlich aus Zucker und enthält Farbstoffe und Aromen. Der Geschmack muss ja irgendwo herkommen, wenn die natürlichen Zutaten fehlen. Milcheis ist oftmals mit Nüssen verfeinert und die Eistüte, die oft mit dem Milcheis verkauft wird stellt wenigsten einen sättigenden Nebeneffekt dar.

  1. Was halten Sie von einfrieren von z.B. Apfelmus oder ähnliches, um dieses dann den Kids als Eis zu geben?

Finde ich eine sehr gute Idee. Ich empfehle das Apfelmus jedoch selber herzustellen, da auch hier reichlich Zucker zugesetzt wird um die Haltbarkeit zu verlängern. Hier können die Eltern selber entscheiden, wie viel Zucker sie bei der Zubereitung von selbstgemachtem Apfelmus verwenden. Mit unseren deutschen und leckeren Äpfeln können wir das Apfelmus ganz einfach selbst zubereiten und er schmeckt köstlich. Die Äpfel dafür schälen, in grobe Stücke schneiden und mit Wasser ca. 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend werden die Äpfel püriert und man kann nachträglich noch etwas Zimt hinzufügen.

 

  1. Wie kann ich mein Kind dazu ermutigen Sachen zu probieren oder zu essen, wenn es diese eigentlich nicht mag?

Wenn Kindern bestimmte Lebensmittel nicht schmecken, sollte man sie ihnen nicht aufdrängen. Redet man auf die Kinder ein, verbinden sie das Essen nicht mit Freude und Genuss, sondern entwickeln einen Druck. Essen soll ja eigentlich Freude bereiten. Man kann aber in gewissen Zeitabständen immer mal wieder die unbeliebten Lebensmittel im Speisplan integrieren. Kinder ändern im Kleinkindalter oft ihre Geschmacksvorliebe. Es kann sein, dass ihr Kind das Lebensmittel irgendwann doch schmeckt. Ich empfehle auch mit den Kindern einkaufen zu gehen und das Essen gemeinsam zuzubereiten.

  1. Wieviel Süßigkeiten und in welchen Mengen kann ich mein Kind geben? Ist ein Schokoriegel (Kinderschokolade) am Tag schon zu viel?

Die WHO empfiehlt bis 6 Teelöffel (25 Gramm pro Tag=ca. 8 Zuckerwürfel). Dabei geht es aber auch um den Zucker, der in Speisen und Fruchtsäften enthalten ist. 100 g Kinderschokolade enthält zum Beispiel 18 Zuckerwürfel, ein Riegel 2 Zuckerwürfel.

Problematisch ist jedoch, dass wir über die Angebote im Supermarkt viel mehr Zucker aufnehmen. Der Zucker ist oftmals so gut versteckt, dass wir erst gar nicht bemerken, dass wir Zucker essen. Zudem sind wir im Alltag einem Überangebot von zuckerhaltigen Lebensmitteln ausgesetzt.

Es gibt aber auch eine Regel, die sehr gut funktionier: Jedes Kind darf so viel Süßes essen, wie in die Hand passt. Ausgenommen ist natürlich der Zucker, der von Natur aus in Milchprodukten und Obst enthalten ist. Dieser stellt kein Problem dar und wird vom Körper besser verstoffwechselt.

  1. Was könnte man den Kindern als Alternative zu Süßigkeiten versuchen zu geben?

Zum Beispiel einen selbstgemachten Pfannkuchen mit Dattel-Kakao Aufstrich anstelle von Nutella (ein Nutella Glas (450g) enthält 84 Zuckerwürfel) oder ein Stück Sandkuchen, der wenigstens etwas sättigt. Getrocknetes Obst ist auch sehr süß, regt die Verdauung an und schmeckt lecker. Wenn ihr Kind vermehrt Lust auf Süßigkeiten hat können sie auch süßes Obst (Beeren im Sommer, Äpfel und Birnen im Winter) schön aufschneiden. Oft lässt die Lust auf was Süßes nach, wenn man Obst isst.

  1. Welche Getränke (außer Wasser) kann ich meinem Kind anbieten (Smoothies, verdünnte Fruchtsäfte)?

Von Smoothies und Quetschtüten rate ich generell ab. Sie enthalten sehr viel Fruchtzucker und Säure. Zucker in Kombination mit Säure wirkt sich sehr schlecht auf die Zahngesundheit aus. Essen wir stattdessen einen Apfel, führen wir dem Körper auch noch Ballaststoffe zu, die sättigend wirken. Empfehlenswerte Getränke, die den Durst löschen sind zum Beispiel Saftschorlen mit mindesten 50% Wasser oder auch ungesüßter Tee, der auch kalt sehr gut schmeckt.

  1. Welche Brotsorten würden Sie den Eltern empfehlen?

Vollkornbrot in Form von Dinkel oder Roggen. Hier stecken die gesunden langkettigen Kohlenhydrate, die im Magen nur sehr langsam verarbeitet werden und den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen lassen wie Weißbrot.

Es wird nur wenig Insulin ausgeschüttet und die Fettverbrennung wir angekurbelt. Roggen enthält unter allen Brotsorten die meisten Ballaststoffe und B-Vitamine. Dinkel dagegen ist sehr leicht bekömmlich. Ich empfehle auch, das Brot beim Bäcker zu kaufen. Brot aus dem Supermarkt wird oft mit Malzsirup oder Karamellsirup eingefärbt und sieht demnach gesünder aus, als es eigentlich ist.

  1. Was möchten Sie den Eltern sonst noch für einen Rat mitgeben?

Mein Leitsatz lautet: „Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte.“ Wir benötigen keine Superfoods, keine Agavendicksaft und auch kein Kokosfett um uns gesund zu ernähren. Kauft frische, natürliche und unverarbeitete Lebensmittel und kocht. Heutzutage ist in fast allen verarbeiteten Produkten Zucker oder Salz zugesetzt. Kochen wir selber, entscheiden wir, wie gesund das Essen wird. Zudem lege ich euch ans Herz, keine Softgetränke oder Weißmehlprodukte zu verzehren, dafür lieber ein Stück Kuchen, der etwas sättigt. Hier sparen wir uns unnötige Kalorien, die uns nicht mal satt machen. Und noch ganz wichtig: Esse mit Genuss und Freude. Genieße die Schokolade bewusst und nehme sie mit allen Sinnen war.

Im Namen von allen teilnehmenden Eltern und dem Team vom Spatzennest, möchten wir uns nochmals recht herzlich bei Anna bedanken für die wirklich tolle Zeit und der vielen Anregungen, welche wir von Ihr erhalten haben.

Wir wünschen Anna weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg.

Text: S. Hildebrandt

IMG 0727

 

Unser Kindergarten hat wieder fleißig Päckchen gesammelt

Auch in diesem Jahr haben wir wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“ teilgenommen und gemeinsam viel geschafft. Am 30.11.2018 konnten die Kinder des Spatzennest 58 Päckchen für bedürftige Kinder an Humedica e.V. übergeben. Geschenk mit Herz
Eltern und Erzieher haben gemeinsam mit den Kindern liebevoll Pakete mit Hygieneartikeln, Stiften, Malbüchern, Kuscheltieren, Mützen, Schals, Süßigkeiten und vielem mehr gepackt. Aber auch aus ganz Allershausen konnten die Pakete im Spatzennest als Sammelstelle abgegeben werden.
Die Geschenke wurden mit Stolz von den Kindergartenkindern zum Humedica Lastwagen getragen und erreichten rechtzeitig zu Weihnachten die Kinder in verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Ukraine, Rumänien, Nigeria, Äthiopien, Indien und viele mehr.

Wir freuen uns über die Hilfsbereitschaft und bedanken uns herzlich bei jedem Einzelnen für die Unterstützung.

Text: Lysann Held und Ines Banning
Foto: Ines Banning

IMG 4242

 

Der Herbst hält Einzug und ein neues Kindergartenjahr hat im Spatzennest begonnen.
Es sind viele neue Gesichter in allen Gruppen zu entdecken. Viele interessierte Blicke und hin und wieder sind auch ein paar Tränen und Weinen zu hören. Viel öfter allerdings hört man in den Räumen und im Garten des Spatzennestes fröhliches Kinderlachen. Auch ins Spiel vertiefte Kinder kann man beobachten. Kurz und Gut, alle „Neustarter“ sind gut im Spatzennest gelandet und erste zarte Freundschaftsbande lassen sich bereits erahnen. Mit prall gefüllten Taschen, kehren die Kinder und Erzieherinnen von ihren Spaziergängen in und um Allershausen zurück. Dann werden die Kastanien zu Ketten gefädelt, die Eicheln in der Puppenwohnung verwendet, Geschichten erzählt und mit Naturmaterialien dekoriert. Wir freuen uns auf die kommende gemeinsame Zeit im Spatzennest.

Abentuer Vorschulkinder

Was für ein besonderes Gefühl, den großen Garten des Kindergartens zur Abwechslung mal abends zu erkunden… Für die hungrigen Spatzen gab es ein großes Buffet, mit ganz vielen Leckereien, die sich die Großen in der Kinderkonferenz selbst aussuchen durften. An dieser Stelle ein liebes „Dankeschön“ an die Vorschuleltern für die leckeren Speisen!

Dem Wetter sei Dank, konnten wir den geplanten „Spaziergang der Sinne“ dann doch noch machen. Ganz unter dem Thema „Der Natur auf der Spur“ haben die Kinder verschiedene Pflanzen kennengelernt und natürlich auch Stöcke für das Stockbrot gesucht. Wer sich getraut hat, durfte unter Anleitung sogar Brennnessel essen. Ihr glaubt es nicht, unsere zukünftigen Schulkinder sind ganz schön mutig!

Wieder beim Kindergarten angekommen, haben alle Vorschulkinder zusammen ein buntes Natur-Mandala gelegt. Und tatsächlich haben wir dann noch einen echten Schatz gefunden! Der Schatz waren „Spatzenpfeierl“, die gleich zwitschern durften.
Am knisternden Lagerfeuer wurde Stockbrot gegrillt und anschließend mit der Taschenlampe der Garten erkundet. Es war ein aufregender und zugleich gemütlicher und schöner Abend für alle im Spatzennest.

 

Wanderung mit musikalischer Gestaltung

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden auch in diesem Kindergartenjahr die
Wanderschuhe im Kindergarten „Spatzennest“ geschnürt. Am Freitag, den 04.05.2018 trafen
sich Eltern, Geschwister, das Team und natürlich die „Spatzenkinder“ an der Plantage in
Freising. Gleich zu Beginn gaben die Kinder ihr „Spatzennestlied“ zum Besten. Nach der
Begrüßung aller Wanderlustigen durch die Kindergartenleitung Marion Ellenbrock durften
mehrere Freiwillige gemeinsam die Vielschichtigkeit eines Baumes darstellen.

Und dann ging es auch schon los, gemeinsam durch den Wald. Unterwegs konnten die
verschiedenen Stationen des Erlebnispfades inspiziert werden, Eltern konnten in
ungezwungener Atmosphäre mit dem pädagogischen Personal oder auch untereinander ins
Gespräch kommen. Am Spielplatz gab es dann eine Stärkung für alle, um auch den restlichen Weg noch beschwingt zurücklegen zu können. Auch hier gab es wieder eine Gesangseinlage der „Spatzenkinder“, die dafür alle eine kleine Überraschung erhielten.

Nachdem an dieser Stelle der offizielle Teil der Familienwanderung beendet war, konnten sich alle in eigenem Tempo auf den Heimweg machen. Wie immer eine gelungene Veranstaltung, auf die sowohl Eltern, als auch Kinder mit Freude zurückblicken können.

Familienwanderung

Am 10. März öffnete der Kindergarten „Spatzennest“, zeitgleich mit allen anderen
Kindertageseinrichtungen in Allershausen, seine Türen um allen interessierten Eltern und
Kindern einen Einblick zu gewähren.

Marion Ellenbrock, ihr Team und der Elternbeirat standen Rede und Antwort, gaben einen
Überblick über das pädagogische Angebot, die unterschiedlich langen Gruppen und gaben
jedem die Möglichkeit alle Räumlichkeiten genau zu begutachten.

Leseecke Schmetterlingsgruppe
Löwengruppe Tag der offenen Tür
Im Gespräch mit dem päd. Personal aus der Bärengruppe und der Löwengruppe
Der Elternbeirat hatte kurzerhand die Küche zum „Elterncafe“ umfunktioniert, sodass es
„alten“ und „neuen“ Eltern in gemütlicher Runde möglich war sich auszutauschen.

TagderoffenenTür Küche

Das Angebot der „offenen Tür“ wurde von vielen Eltern und Kindern wahrgenommen. Es ist
also davon auszugehen, dass auch im neuen Kindergartenjahr 2018/2019 viele neue, kleine
Spatzen im „Spatzennest“ begrüßt werden können.

Um dem Präventionsgesetz gerecht zu werden, bieten wir im Spatzennest ein Gesundheitsprojekt an. Die Techniker Krankenkasse übernimmt die Kosten zur Vorbeugung gegen Krankheiten, Gesundheitsförderung und Gesunderhaltung. Begleitet wird das Projekt von
Karin Hoisl-Schmidt (Systemische Beraterin, Paar- & Familienberaterin mit eigener Praxis – http://freiraum-ilmmünster.de/ )
Das wichtigste Element unseres Projektes ist „E N T S P A N N U N G“.
Stressbewältigung mit viel Humor und Leichtigkeit.
Ziel ist eine umfassende, nachhaltige Wirkung. Nicht nur die Kinder, sondern auch deren Eltern und Erzieher/-innen werden mit Elternabenden und Teamfortbildungen mit „ins Boot“ geholt“.
Unser Gesundheitsprojekt wird von allen mit großem Interesse und Begeisterung angenommen.

Die Kinder lernen:
Gefühle wie z. B. fröhlich, traurig, ängstlich, wütend, benennen,den Gefühlen
Farben zuordnen z. B. ängstlich schwarz, traurig dunkelblau, ...
Gefühleuhr zum Einstellen wie es mir gerade geht

Foto: spielerische Entspannungstechniken

 Emmi

 Sonja aus der Zwergengruppe erklärt mir: „Wir haben gelernt, so… entspannen. Wenn man sich z. B. erschreckt oder runterfällt, kann man ein gebasteltes Papierboot auf den Bauch legen und dann so tief atmen, so wie die Wellen sind.“

Für die Eltern:
Die Treppe des Geistes bauen

  • Für Erzieher/-innen:
    unsere Werte im Spatzennest
    gezielt Stresssituationen für Kinder und sich selbst im Alltag vermeiden
    mehr Entspannung in den Kindergartenalltag einbringen

Es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern am eigenen Weg zu arbeiten.

Man muss auch kleine Schritte feiern! 

Werte

Im Kindergartenjahr 2017/2018 beschäftigen wir uns intensiv mit den Themenbereichen riechen, hören, fühlen, sehen, und schmecken.

Sinnliche Erlebnisse fördern die Wahrnehmung.

Unsere Sinnesorgane brauchen immer wieder Anregungen damit sie funktionieren. Sie brauchen Training, um sich weiterentwickeln zu können und müssen benutzt werden um nicht zu verkümmern.

Unter dem Motto „Ich lese vor! Du auch?“ fand am 17.November 2017 der bundesweite Vorlesetag statt. Initiiert wird das Ganze von der Stiftung Lesen, von
DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung.

Auch der Elternbeirat des „Kindergarten Spatzennest“ nahm mit insgesamt sechs Aktionen daran teil. Jede Gruppe bekam eine Lesepatin, welche in mehreren
Kleingruppen verschiedene Bücher vorgelesen hat.

  • 1
  • 2
Seite 1 von 2